Fahrschule Exner Traunstein

Überlegungen für eine Automatik-Ausbildung B197 oder B78

Keine Ängste vor dem Fahrzeug und dessen Bedienung!
Das Fahren mit Automatik ist eine Erleichterung
und schont die Nerven!

Die verschiedensten Gründe führen zur Entscheidung
„Automatik-Ausbildung“ bzw. „Automatik-Übungsstunden
in unserer Fahrschule:

  1. Die Auswahl der Autos in der Familie, beschränkt sich auf „Automatik Fahrzeuge“.
  2. Scheu, Bammel oder Phobie vor der schwierigen Bedienung der Kupplung und der Gangschaltung.
  3. Auffrischer/innen mit Schaltwagenführerschein, die sich nach langer Autoabstinenz ein Automatikauto zugelegt haben oder ältere Führerscheinanwärter.
  4. Erleichterung bei der praktischen Ausbildung. Gründe:  Fahranfänger auf einem Auto mit Schaltgetriebe müssen sich mit der Kupplung und dem Schalten auseinandersetzen. Hierfür ist sehr viel Konzentration und Übung erforderlich, gleichzeitig  ist die Beobachtung des Straßenverkehres nötig, Beschleunigen, Bremsen und  Lenken. Beim Automatikgetriebe genügt eine Einführung in verschiedene Getriebepositionen und der Fahrschüler kann sich sofort auf das Wesentliche im Straßenverkehr konzentrieren.
  5. Schlagwort:  Elektromobilität. Die momentan angebotenen Elektrofahrzeuge verfügen ausschließlich über ein Automatikgetriebe. Manche jungen Autofahrer entscheiden sich auch für die Zukunft gegen ein kraftstoffgetriebenes Auto mit Schaltung.
  6. In vielen Fahrsituationen ist Schalten eher lästig. Das betrifft nicht nur den Stadtverkehr, sondern auch lange Strecken auf der Bundesstraße oder der Autobahn, z.B. kein Herunter- und Heraufschalten beim Überholvorgang.
  7. Eine der unangenehmsten Situationen für Fahrschüler und Fahranfänger, das Abwürgen beim Anfahren entfällt.